Shopfloor Management

Shopfloor Management (SFM) versteht sich als Führung an der Basis, den Ort der Wertschöpfung. Unter SFM wird die Optimierung von Leitungs- und Führungsaufgaben einer Fertigung verstanden. Dies wird dadurch erreicht, dass Management und Mitarbeiter zusammenarbeiten – und zwar direkt in der Produktion. Führungskräfte sind demnach direkt vor Ort, um ihre Mitarbeiter bedarfsgerecht zu qualifizieren, zu motivieren und zu informieren.

Durch die Unterstützung der Führungskräfte soll erreicht werden, dass die Produktionsmitarbeiter die kontinuierliche Verbesserung in ihren Arbeitsalltag integrieren und Prozessverbesserungen selbst steuern lernen. Das Ziel des Shopfloor Managements ist die kontinuierliche Prozessverbesserung in Richtung der gemeinsamen Unternehmensziele zur täglichen Erfüllung der Kundenanforderungen.

Das Shopfloor Management kann sowohl in der Produktion als auch in den indirekten Teilgebieten der Dienstleistungsprozesse eines Unternehmens stattfinden. Dabei werden jegliche Prozesse an die Anforderungen der Kunden angepasst.

Während der klassischen morgendlichen Shopfloor-Besprechung werden in der Regel Probleme und Aufgabenstellungen in der Produktion kontinuierlich besprochen, analysiert und langfristig optimiert. In den meisten Produktionsunternehmen hat sich das Shopfloor Management, welches auf dem Lean Management-Ansatz basiert, als sehr effektives Werkzeug zur kontinuierlichen Verbesserung etabliert.

 

Die Vorteile für Ihr Unternehmen sind dabei kürzere Reaktionszeiten auf Abweichungen, nachhaltige und strukturierte Problemlösung, effiziente Planung und Kontrolle, erhöhte Transparenz und eine effizientere Kommunikation. Durch eine tägliche Besprechung der Top-Themen wird automatisch ein gewisser Flow entwickelt, Probleme zeitnah abzustellen und die Prozesse kontinuierlich zu verbessern.